Grundwasser – Beteiligung der Bürger an den Kosten

Pressemitteilung                                                                                                  04. Januar 2011

Grundwasser – Lösung

SPD Kleinenbroich bittet um Besuch der Informationsveranstaltungen.
Viele Bürgerinnen und Bürger haben nach dem Bürgerbrief der Stadt zum Grundwasserkappungsmodell Rückfragen und zeigen sich eher verunsichert.

Aus diesem Grund weist der SPD-Ortsverein Kleinenbroich eindringlich auf die geplanten Informationsveranstaltungen von engagierten Bürgerinnen und Bürgern hin, an denen nach unserer Information seitens der Stadt Korschenbroich auch Bürgermeister Dick teilnehmen wird und mit Informationen und zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung steht (keine Parteiveranstaltungen sondern von Bürgergruppen)!

13.01.2011 um 19.00 Uhr im Gasthof Deuss, Kleinenbroicher Straße 1 in Korschenbroich – Pesch

18.01.2011 um 19.30 Uhr im Forum der Realschule in Kleinenbroich

Mit dem Grundwasserkappungsmodell des Erftverbandes besteht die Chance, durch bürgerschaftliches Engagement eine tragfähige finanzielle Lösung herbeizuführen, zu welcher die Stadt allein auf Dauer nicht in der Lage sein wird.

Die Stadt hat zugesichert 20 Prozent der Kosten zu tragen. Ebenfalls konnte in der Kreisgrundwasserkommission sichergestellt werden, dass sich der Rhein-Kreis Neuss zusätzlich mit 10 Prozent an den Investitionskosten beteiligt. Das Land beteiligt sich mit Zuschüssen und auch Mittel aus dem Konjunkturpaket konnten hierfür berücksichtigt werden.

Nun sind wir, die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich in Kleinenbroich mit 8,69 € monatlich zu beteiligen.

Letztlich geht es auch darum, solidarisch mit seinen Nachbarn für das Allgemeinwohl in unserem Ort seinen Beitrag zu leisten, damit Kleinenbroich auch weiterhin lebenswert bleibt.

Schließlich sichert man über diesen Weg  auch den Wert seiner Immobilie, auch wenn man derzeit vermeintlich nicht direkt von der Grundwasserproblematik betroffen ist.

Je mehr mitmachen, desto geringer wird auch der Betrag sein, den man aufwenden muss, um sein Haus zu sichern.

Es wäre sehr bedauerlich, wenn diese Chance verpasst würde.

Das Argument, dass man eventuell für seinen Nachbarn mitzahlen muss, falls dieser sich nicht beteiligt, sollte man so nicht stehen lassen.

Solidarität ist keine Einbahnstraße und deshalb sollte man mit gutem Beispiel voran gehen.

Die SPD Kleinenbroich bittet alle Bürgerinnen und Bürger sich in den Veranstaltungen zu informieren und sich an der Finanzierung der Pumpmaßnahmen zu beteiligen.

Die nächste Sprechstunde des SPD-Ortsvereins Kleinenbroich findet am Montag, den 10. Januar 2011 von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr in der Gaststätte „Schnaggebaas“, Bahnhofsstraße in Kleinenbroich statt.

Udo Bartsch

Vorsitzender SPD-Ortsverein Kleinenbroich